Fachberatereinsatz bei Abrissarbeiten an der Goerdelerstraße 12.01.2011
Der erster Einsatz im Jahr 2011 für das Technische Hilfswerk (THW) in Solingen begann mit einer Alarmierung durch die Feuerwehr Solingen heute morgen um 09:20 Uhr. Laut der Textnachricht auf dem Funkmelder, gab es bei dem geplanten Abriss des alten Finanzamt an der Goerdelerstraße einen Absturz von Gebäudeteilen auf die stark befahrene Hauptstraße. Zu diesem Zeitpunkt war noch unklar, ob und wie viele verletzte Personen es gab.

Der gesamte Ortsverband wurde alarmiert, da bei dem Einsatzstichwort „Gebäudeeinsturz“ oder „Teileinsturz“ automatisch das THW durch die Feuerwehr mitalarmiert wird. Ein Fachberater soll dann vor Ort klären, in wie weit das THW sich an den Rettungs- und Bergungsarbeiten beteiligt.

Da die Einsatzstelle für Zugführer Matthias Großmann auf dem Weg zur THW-Unterkunft lag, machte er sich direkt ein Bild von der Lage. Auch Verwaltungshelferin Kerstin Benstein – die zufällig in der Stadt war und den Alarm bekommen hatte - war schon vor Ort. Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr, hatte sich ein ca. 12 Meter langes Dachteil bei den Abrissarbeiten gelöst. Nachdem es zuerst noch am Gebäude runter hing und pendelte, riss es plötzlich ab und stürzte auf die sonst viel befahrene Goerdelerstraße. Diese war auf Grund der Abrissarbeiten in Richtung Innenstadt gesperrt. Dabei wurde zum Glück niemand verletzt.

Die Straße wurde von der Polizei komplett gesperrt und die Baufirma konnte dann den Schaden selber beseitigen, so dass kein weiterer Einsatz für Feuerwehr und THW nötig war.

Um 09:36 Uhr konnte der Einsatz für alle Kräfte abgebrochen werden.


Text: Matthias Großmann (Zugführer Technischer Zug THW Solingen)

Externe Links:
Solinger Tageblatt

 
 
 

Home: www.thw-solingen.de