Am Rande: Zöpfchen laufen sicher mit dem THW 22.08.2010
Der Solinger Ortsverband der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk nutzte den vierten Solinger Miss-Zöpfchen-Lauf wieder für seine Öffentlichkeitsarbeit.

Traditionell zeigt der Solinger Ableger der bundeseigenen Katastrophenschutzorganisation im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit beim Miss-Zöpfchen-Lauf gegenüber der Solinger Bevölkerung Flagge. In diesem Jahr präsentierten sich die Helfer im Bereich Gleisdreieck am Übergang der Korkenziehertrasse über eine öffentliche Straße. Dabei schützten sie — quasi nebenbei — die Teilnehmer des Laufes vor Fahrzeugen, die die Wettkampfstrecke queren wollten sowie vor Fußgängern und Radfahrern, die die Trasse zu benutzen gedachten. Die Anwesenheit des Technischen Hilfswerks wurde allgemein positiv wahrgenommen; als Nebeneffekt konnte das THW den Ausrichtern helfen, die Veranstaltung reibungslos und in entspannter Atmosphäre abzuwickeln.

Die Korkenziehertrasse folgt einer historischen Eisenbahnstrecke zwischen Solingen und Wuppertal-Vohwinkel. Der Miss-Zöpfchen-Lauf dient nach dem Willen der Initiatoren dazu, Teile der Trasse mit Beleuchtungsmasten zu versehen. Dazu werden unter anderem „Lichtaktien“ verkauft, Sammelbüchsen eingesetzt und Startgelder erhoben.


Fotografie und Text: Helmut Wenzel (Öffentlichkeitsarbeit / THW Solingen)