Erste bundesweite THW-Führungskräftetagung in Chemnitz 09.05.2009
Solingen, 8. Mai 2009. “Zukunft gemeinsam gestalten” ist das Motto des „Tag des THW“, der vom 15. bis 17. Mai 2009 in der Stadthalle Chemnitz stattfinden wird. Anlass ist die erste bundesweite Tagung der ehren- und hauptamtlichen Führungskräfte der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk seit seiner Gründung 1950. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, Ministerpräsident Stanislaw Tillich und weitere hochrangige Politiker unterstreichen mit ihrem Besuch die Bedeutung dieser Veranstaltung.

735 ehrenamtliche Orts- und Kreisbeauftragte des THW aus allen Bundesländern, die 98 hauptamtlichen Führungskräfte des THW sowie Vertreter der THW-Jugend e.V., der THW-Helfervereinigungen, der Stiftung und der Personalvertretungen werden sich auf Einladung des THW-Präsidenten Albrecht Broemme treffen, um vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen, Herausforderungen und Perspektiven im Bevölkerungsschutz die richtigen Weichen für die Zukunft der Katastrophenschutzorganisation des Bundes zu stellen.

Auch der Ortsverband Solingen wird sich aktiv in die Diskussion und damit in die Fortentwicklung des Technischen Hilfswerks einbringen. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung haben der Ortsbeauftragte Christian Balke, sein Stellvertreter Rolf Steffes und der Ausbildungsbeauftragte Jörg Puslat auf Bitten der THW-Leitung bei der Themenauswahl mitgearbeitet. Ein weiterer Grund für die Tagung ist dabei auch der bundesweite Erfahrungsaustausch der THW-Führungskräfte.

Zu den Höhepunkten dieser Großveranstaltung zählen:
  • der Besuch und die Ansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel und des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich am 17. Mai
  • der Festakt „20 Jahre Aufbau des THW in den östlichen Bundesländern“ am 16. Mai, an dem auch unser Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble und der Sächsische Staatsminister des Innern Dr. Albrecht Buttolo teilnehmen werden
  • die Grundsatzrede des THW-Präsidenten Albrecht Broemme am 17. Mai zur Ausrichtung und Positionierung der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk im Bevölkerungsschutz des 21.Jahrhunderts

Die Mitwirkung der 80.000 ehrenamtlichen THW-Kräfte bei Entscheidungen von Tragweite und zukunftsorientierten Entwicklungen hat im Technischen Hilfswerk einen hohen Stellenwert. Die inhaltliche Ausrichtung der Führungskräftetagung wird deshalb maßgeblich von vier Themenforen bestimmt, die sich mit derzeitigen Brennpunkten und neuen Herausforderungen im Bereich der technischen Hilfe bei Katastrophen weltweit auseinandersetzen.

Für den Ortsverband Solingen, vertreten durch den Ausbildungsbeauftragten Jörg Puslat und den Stellvertretenden Ortsbeauftragten Rolf Steffes, stehen dabei zwei Fachforen im Mittelpunkt des Interesses:
Unter den Sichtworten „Risiko und Sicherheit“ befasst sich man mit der Abwehr und Prävention zukünftiger Gefahrenlagen für unsere Gesellschaft. Ein weiteres Forum beleuchtet die technische Komponente des Bevölkerungsschutzes; hier geht es um die Fahrzeuge, Geräte und Ausstattungen der Zukunft.


Text: Bundesanstalt Technisches Hilfswerk / Leitungsstab / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bearbeitung: Helmut Wenzel (BÖH / THW Solingen)