THW-Helfervereinigung mit neuem Vorstand 18.04.2009
Bei der Jahresversammlung der THW-Helfervereinigung Solingen e.V., dem Förderverein des Solinger Technischen Hilfswerks, wurde an diesem Samstag ein neuer Vorstand gewählt.

Die neue Führung der Helfervereinigung setzt sich komplett aus aktiven Helfern des Solinger Ortsverbandes zusammen: Vorsitzender der Vereinigung wurde Dirk Hirsch; der Karosserie- und Fahrzeugbaumeister ist Gruppenführer der zweiten Bergungsgruppe. Zu seinem Stellvertreter wählten die Mitglieder Stephan Wetter; der Bürokaufmann bekleidet im Ortsverband die Funktion des Schirrmeisters. Der Anwendungsprogrammierer Kai Blaschke aus der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen hält als neuer Schatzmeister ein Auge auf die Finanzen des Vereins. Zum Schriftführer wurde Dennis Engels aus der Fachgruppe Führung/Kommunikation bestellt; er studiert Rechtswissenschaft an der Universität Düsseldorf und kann als ehemaliger Junghelfer wie alle anderen Vorstandsmitglieder auch auf eine mehrjährige THW-Erfahrung zurückblicken. Die Position des Beisitzers füllt Ingo Eispert aus; der Tischlermeister ist nicht nur Helfer in der ersten Bergungsgruppe und stellvertretender Schirrmeister – sein Sohn ist — wie auch die Söhne von Dirk Hirsch und Stephan Wetter — Mitglied der THW-Jugend. Die Kasse des Vereins prüfen wie bisher Christian Balke und Matthias Grossmann. Der Sparkassenangestellte Christian Balke leitet als Ortsbeauftragter das Solinger THW, der Versicherungskaufmann Matthias Grossmann ist Gruppenführer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen.

Der alte Vorstand um Peter Stamm und Curt Meis trat bereits nach eineinhalb Jahren Amtszeit zurück, weil sich die persönlichen und beruflichen Belastungen nicht mehr mit der Vorstandstätigkeit in Einklang bringen ließen. Er wurde einstimmig entlastet, denn er hinterließ den Neugewählten nicht nur finanziell ein bestelltes Feld. Peter Stamm gab den Mitgliedern der Vereinigung etwas mit auf den Weg: Er riet zur Mitgliedschaft des Vereins in der Landeshelfervereinigung und hatte dafür den Entwurf einer zu diesem geänderten Zweck Satzung in der Tasche. Auch die Fortführung bestehender Versicherungsverträge legte er der Versammlung ans Herz.

Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, das Technische Hilfswerk bei seiner Hauptaufgabe, der Rettung von Leben, zu unterstützen; bei Jugendlichen will er soziales Verhalten und Verantwortungsbereitschaft fördern und darüber hinaus Geld und Sachmitteln für den Ortsverband beschaffen.

Foto und Text: Helmut Wenzel (Öffentlichkeitsarbeit / THW Solingen)