Arno Flottmann erhält Katastrophenschutzorden 20.11.2008
Am 20. Navember 2008 erhielt Arno Flottmann das Katastrophenschutz-Ehrenzeichen in Silber des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Rahmen des Ehrenabends der Feuerwehr Solingen in der Feuerwache 3 überreichte ihm der Leiter der Berufsfeuerwehr Solingen, Herr Leitender Branddirektor Frank-Michael Fischer, die Auszeichnung stellvertretend für den Innenminister des Landes NRW.

Wie Herr Fischer in seiner Laudatio betonte ist Arno Flottmann seit über 50 Jahren im Dienste des Allgemeinwohls aktiv. Er gehört dem THW in Solingen seit dem 14. Dezember 1956 an. Zählt man die von ihm übernommenen Tätigkeiten, so spannt sich ein weiter Bogen: Er war als Gruppenführer, Zugführer Bergung, Spreng- und Schirrmeister tätig; in den letzten Jahren sorgt er sich als Verpflegungsbeauftragter um das leibliche Wohl seiner Kameradinnen und Kameraden. Arno Flottmann nahm an zahlreichen Auslandseinsätzen des Technischen Hilfswerks teil: Erdbeben führten ihn 1985 nach Mexiko Stadt und 1988 nach Spitak/Armenien; nach Bosnien, Rumänien, Russland und Weißrussland transportierte er Hilfsgüter. Noch heute liegt ihm die Kinderkrebsklinik im russischen Perm am Ural besonders am Herzen — er errichtete sie als Baufachmann 1995 mit. Im Dezember 2004 wurde er zuletzt im vom Hochwasser betroffenen Südfrankreich eingesetzt. Auch im Inland konnte man ihn, meist in verantwortlicher Position, bei Katastropheneinsätzen wie dem Elbehochwasser im August 2002 finden.

Von Beginn an hat er verantwortungsbewußt, kompetent und mit hoher Leistungsbereitschaft maßgeblich zur Entwicklung eines schlagkräftigen und einsatzstarken Ortsverbandes beigetragen: Das hohe Ansehen, dass das THW Solingen auch über die Stadtgrenzen hinaus bei Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten genießt, sind in besonderem Masse seinem langjährigen Wirken zu verdanken. Dabei bewahrte sich Arno Flottmann sich immer seine zurückhaltende, bescheidene und integere Persönlichkeit.

Sein ehrenamtliches, freiwilliges Engagement brachte Arno Flottmann zahlreiche Auszeichnungen aus dem In- und Ausland ein. Das Ehrenzeichen in Gold der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, die höchste Auszeichnung des THW, wurde ihm bereits 1993 zuteil; nun folgte der Dank des Landes Nordrhein-Westfalen.


Fotografie und Text: Helmut Wenzel (Öffentlichkeitsarbeit / THW-OV Solingen)