Das letzte Grünkohl-Essen in der Schaberger Straße ... 30.01.2006
... war nach einhelliger Meinung der zahlreichen Gäste ein voller Erfolg.

„Eine sehr schöne Veranstaltung“ sagte Geschäftsführer Peters. Er sei zum dritten Mal da gewesen und komme immer wieder gern. Jürgen Kucharczyk (MdB) äußerte sich sehr angetan über die kleinen Präsentationen im Eingangsbereich, insbesondere die der Jugend.

Es sei sehr wichtig, den Nachwuchs in der Organisation selbst zu fördern. Um dieser Anforderung (neben vielen anderen) gerecht zu werden, so erklärte Fabrice Bosbach dem interessierten Politiker, sei viel Engagement und natürlich auch Geld erforderlich. Über die diesjährigen Pläne der Helfervereinigung, vor allem das Bundesjugendlager, informiert, ließ Herr Kucharczyk sich nicht lange bitten, als ihm die Spendenlampe gereicht wurde – und viele taten es ihm im Laufe des Abends nach. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an alle Spender !

Inzwischen konnte noch weitere Prominenz wie Bürgermeister Bertenburg, der Landesbeauftragte Dr. Schliwienski sowie die Ortsbeauftragten, Führungskräfte und Helfer der benachbarten Ortsverbände und Hilfsorganisationen und der Berufsfeuerwehr Solingen begrüßt werden. Sie alle verewigten sich an der extra aufgestellten Unterschriftentafel.

Jörg Maus eröffnete den offiziellen Teil mit einer kurzen Rede, unterbrochen von einer Schweigeminute für den an diesem Morgen verstorbenen ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau.

Zusammen mit dem Abteilungsleiter Ehrenamt Herrn Derra nahm der OB einige Ehrungen vor, unter anderem von Rudi Zündorf für 40 Jahre ehrenamtliche Mitgliedschaft im THW. Des weiteren wurden geehrt: Torsten Holländer, Chris Link, Marc-Peter Schildmann und Stephan Wetter mit dem Helferabzeichen in Gold sowie Lutz Klever mit dem Helferabzeichen in Gold mit Kranz. Für langjährige ehrenamtliche Mitgliedschaft im THW wurden ausgezeichnet: Fabrice Bosbach (10 Jahre), Eric Droß (20 Jahre) und Manfred Rüb (30 Jahre). Mit Glückwünschen und Händeschütteln endete der offizielle Teil auch schon wieder.

Der heiß ersehnte Grünkohl konnte serviert werden – von so fleißigen Helfern wie Dieter Hürten und einigen Jugendlichen. Wie gut es den 120 Gästen schmeckte, zeigte sich daran, daß die mit rund 350 Portionen gefüllte Gulaschkanone nur eine Stunde später leer gekratzt war. Zum Dank für seinen unermüdlichen Einsatz zum vor allem leiblichen Wohle des Solinger THW erhielt Arno Flottmann einen reich gefüllten Präsentkorb und einen Strauß Blumen für seine geduldige Gattin.

Mit vielen guten Wünschen für das kommende Jahr und unseren bevorstehenden Umzug verabschiedeten sich die Gäste. Die Helfer des OV Solingen sagen „Danke“ und freuen sich schon aufs nächste Mal.


Kerstin Benstein
Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit
und Helferwerbung